Viele Ehemalige beim Treffen an der Realschule Schweiklberg
 
Wie in jedem Jahr am zweiten Freitag nach Ostern fand an der Realschule Schweiklberg das traditionelle Ehemaligen-Treffen statt. Um 17:30 Uhr trafen sich die ersten, mit oder ohne Begleitung, um die Veranstaltung mit einer kleinen Andacht in der Krypta der Abteikirche zu beginnen. Diese wurde im Namen der Fachschaft Religion von Herrn Benjamin Eßl zelebriert. Hilfe bekam er dabei von Frau Sandra Spanner und für die musikalische Untermalung sorgte Herr Manfred Achter. Schon zu Beginn der Andacht sagten einige der Ehemaligen sofort zu, um bei den Lesungen oder Fürbitten zu helfen.
Am Ende wünschte man allen Beteiligten einen kurzweiligen schönen Abend und vor allem nette Gespräche.
Freude kam auch bei den Organisatoren auf, als sich neben den ehemaligen Realschülern in diesem Jahr viele frühere Gymnasiasten einfanden und gemeinsam über die „alten“ Zeiten am Schweiklberg redeten. Vielen Jüngeren ist nämlich nicht mehr bekannt, dass bis 2004 ein Übergangsgymnasium mit Internat am Schweiklberg war.
Nach der Andacht begab man sich in die Schule, wo schon der Elternbeirat auf die Gäste mit Essen und Trinken wartete. Und so fanden sich schon bald viele ehemalige Schüler bei ihren damaligen Klassenkameraden, Lehrer gesellten sich dazu und so wurde über die Schulzeit geredet, gelacht und so mancher schwelgte plötzlich in Erinnerungen, denn solche gab es sehr viele am Schweiklberg. Schulleiter, Herr Michael Zenger, ließ es sich nicht nehmen, jeden persönlich zu begrüßen und er dankte allen Verantwortlichen für die Organisation des Treffens. Ab 19:00 Uhr führten Herr Stefan Hörmann und Herr Stefan Knollmüller interessierte Besucher durch das Schulhaus und immer wieder bekam man von allen Seiten ein bewunderndes Lob, was denn aus ihrer „alten“ Schule geworden sei. Vor allem die Gymnasiasten staunten nicht schlecht über die Veränderungen, denn bei Ihnen war die Schulzeit doch ein paar Jahre länger her.
Das Besondere an dieser jährlichen Veranstaltung ist aber auch zu sehen, was aus allen geworden ist, ob familiär oder beruflich und die Schulfamilie Schweiklberg kann sehr stolz auf die Damen und Männer sein, denn ein klein wenig des Weges durften die Lehrerinnen und Lehrer die Schülerinnen und Schüler begleiten.
Und so endete das Ehemaligen-Treffen zu fortgeschrittener Stunde (manche behaupten, dass wieder der neue Tag begann) und die Planungen für das nächste Jahr gehen schon wieder los.
 
Pichler Gerhard
Coelestin-Maier-Realschule Schweiklberg
 
 
 
 
 
 
 
 
Zum Seitenanfang