Umweltministerin ehrt 111 südbayerische Umweltschulen

Ulrike Scharf zeichnet Schulen aus Oberbayern und Teilen Niederbayerns für ihre Umweltprojekte aus

Am 10.11.2017 überreichte die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf den erfolgreichen Schulen die Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule für das Schuljahr 2016/17“ in Erding. Die durchgeführten Projekte fördern die Eigeninitiative junger Menschen sowie das persönliche Engagement, einen Beitrag zu mehr Umweltschutz im Schulalltag zu leisten.

Um die Auszeichnung zu erhalten, müssen zwei Projekte zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit durchgeführt, dokumentiert und einer Jury präsentiert werden.

Unsere Schule hat bereits zum 6. Mal erfolgreich teilgenommen. Wie bereits im letzten Jahr, wurde die höchste Auszeichnung mit 3 Sternen erreicht.

 

„Lokal Denken – global Handeln“ sowie „Unser täglich Brot“ waren die beiden Schwerpunkte, mit denen sich die Schulfamilie Schweiklberg ein Jahr lang beschäftigte.

Beim ersten Themenbereich war das größte Highlight die Reise nach Dindefelo im Senegal, wo 7 Schüler zusammen mit Herrn Zenger eine Woche vor Ort Hilfe zur Selbsthilfe leisteten und z.B. einen Straßenzug im Ort vom Müll säuberten oder in der dortigen Schule über die Schadwirkung von Plastikmüll aufklärten. Um den Menschen gezielt helfen zu können, wurden diverse Spendenaktion an der Schule durchgeführt Weiterhin nahm unsere Schule mit den 8. Klassen wieder am Compassion Projekt, einem Sozialprojekt, teil.

Der zweite Themenkomplex beschäftige sich damit, wo unser Essen herkommt und wie man sich nachhaltig und gesund ernähren kann. Die 5. Klassen zauberten ein riesiges Frühstücksbuffet mit selbstgemachten oder regionalen Produkten. In diesem Zusammenhang wurden Brotboxen aus Metall angeschafft, um unnötigen Plastikmüll zu vermeiden. Ergänzt wurde dieser Schwerpunkt durch Fair Trade Produkte, die bei vielen Aktionen zum Einsatz kamen, z.B. der Nikolausaktion für die 5. Klassen. Auch die Fastenaktion Brot, bei der der Erlös für einen guten Zweck gespendet wird, ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil geworden.

Andrea Strohmeier
Coelestin-Maier-Realschule Schweiklberg
Zum Seitenanfang