Wir sind dann mal weg - Realschüler auf Pilgerreise
 
Eine ganz besondere Reise steht für über 300 Schüler der Coelestin-Maier-Realschule Schweiklberg auf dem Plan, eine Pilgerfahrt nach Rom.
Grund für diese in der Region einmalige Reise ist die 110-Jahr-Feier der Schule Schweiklberg. Schon im Schuljahr 2016/2017 haben dafür die Vorbereitungen begonnen. Verschiedenste Info-Veranstaltungen fanden für das Kollegium und die Eltern statt, bei denen das Unternehmen Alpetours, die in dieser Hinsicht schon große Erfahrungen haben, ihr Programm vorstellten und mit der Schulfamilie abstimmten.
Damit man so ein Mammut-Projekt überhaupt auch finanziell stemmen konnte, organisierte man Sponsoren und Unterstützer, die vollauf begeistert von unserer Idee die Fahrt bezuschussten und begleiten werden. Prior Pater Benedikt erklärte sich sofort dazu bereit, mitzufahren. Denn nicht nur die unzähligen Sehenswürdigkeiten sind es, die Rom so berühmt machen, auch das religiöse Leben ist es, was die Schulfamilie dazu bewegte, eine Woche gen Süden zu pilgern.
So teilte man in den letzten Wochen die Schülergruppen und ihre begleitenden Lehrkräfte ein, sammelte Ausweise, Versicherungskarten usw. ein und bestellte für jeden Schüler eigens entworfene Schul-Pilger-T-Shirts.
All dies wäre aber nicht zu stemmen, wenn nicht die ganze Schulfamilie zusammenhelfen würde und die Freude auf die bevorstehende Fahrt ist enorm.
Bevor das Ganze aber startet, findet eine gemeinsame Andacht in der Abteikirche Schweiklberg statt. Und dann geht es los. Fünf modernste Busse bringen die Schüler und ihre Begleiter in die italienische Hauptstadt, in der man am frühen Montagmorgen im Garten der Katakombe Santa Domitilla ein gemeinsames Frühstücks-Picknick einnimmt, bevor man in der Basilika die Woche mit einem Gottesdienst beginnt. Danach besichtigen die „Pilger“ die Katakombe, bevor es zur Unterkunft im Camping Village Roma geht. Hier können sie sich von den Strapazen der Reise erholen und das italienische Flair genießen.
Am Dienstag stehen zwei weitere Punkte auf dem Programm: Der Besuch des Kolosseums und Forum Romanums. Hier wird man hautnah Geschichte erleben und die Schüler können in eine andere Zeit eintauchen.
Das absolute Highlight dieser Pilgerfahrt ist aber die Papstaudienz am Mittwoch auf dem Petersplatz. Einmal das Oberhaupt der Katholischen Kirche hautnah zu erleben ist ein besonderer Eckpfeiler dieser Pilgerfahrt.
Nachmittags bringen die Busse die Schüler nach Ostia, wo ein Fußballspiel unserer Schüler gegen eine Auswahl der Fußballschule Francesco Totti stattfindet.
Den Donnerstag können die einzelnen Klassen mit ihren Betreuern in Rom verbringen, wo weitere Sehenswürdigkeiten zu erkunden sind, bevor es abends wieder nach Hause geht.
Aber nicht nur die Attraktionen und religiösen Highlights sind es, die so eine Pilgerfahrt ausmachen. Das Miteinander in der Campinganlage, der Spaß und die Eindrücke gemeinsam zu erleben machen eine solche Reise aus. Viel Spaß
 
Pichler Gerhard
Coelestin-Maier-Realschule Schweiklberg

 

 

Zum Seitenanfang