Kopfrechenwettbewerb in den 5. Klassen

Und der Gewinner ist…? Ja, die beiden Finalisten Daniel Peter und Andreas Roitner machten es wirklich spannend, diese Frage zu beantworten. Doch erst einmal zurück auf Anfang.

Am 6. Juli 2017 war es wieder so weit: Der alljährliche Kopfrechenwettbewerb der fünften Klassen stand vor der Tür. Die Klasse 5A schickte Jonas Rauer, Anton Kwaschenko, Michael Winnerl und Philip Wallner ins Rennen, die 5B setzte auf Joshua Helling, Daniel Peter, Andreas Roitner und Korbinian Scheuer. Es ging um Kopfrechenaufgaben aller Art, sowie um Schnelligkeit. In der Vorrunde sah es noch für beide Klassen gut aus. Je Klasse kamen zwei Wettkämpfer in die nächste Runde. Mit tosendem Applaus wurde den ausgeschiedenen Schülern großer Respekt gezollt. Sie hatten sich schließlich gegenüber 52 Mitschülern durchgesetzt. So manch eine Träne floss in diesem Moment, denn allen Teilnehmern war es wichtig in diesem Wettbewerb weiter zu kommen. In die nächste Runde kamen vier Schüler, aber nur zwei konnten ins Finale einziehen und so setzten sich die beiden bereits genannten Schüler durch.

Zunächst sah es so aus, als gäbe es einen eindeutigen Sieger, denn nach fünf Spielrunden lag der Zwischenstand bei 120 zu 60 Spielpunkten für Daniel. Doch dann holte Andreas auf. Am Anfang des letzten Spiels stand es atemraubende 160 zu 160. Die Klassenkameraden fieberten total mit und der Ausgang war völlig ungewiss. In der Finalrunde standen noch zwei Fragen zur Auswahl: Eine etwas Leichtere für 20 Spielpunkte und eine schwere für 40. Andreas setzte auf das sichere Pferd, doch die Aufregung war ihm sichtlich anzusehen und so musste er hier kostbare Punkte liegen lassen. Im Anschluss war die Spannung noch größer. Kann Daniel die schwere Frage beantworten und so den Sieg davontragen? Es muss ein großer Stein gewesen sein, den Daniel vom Herzen gefallen ist, denn er gewann doch zuletzt mit 200 zu 160 Spielpunkten. Mit großem Applaus wurde der Sieger gefeiert und so gratulierten die beiden Mathematiklehrer, Frau Strohmeier und Herr Eßl, dem Gewinner sowie allen acht Teilnehmern. Natürlich bekamen die beiden Finalisten eine Urkunde und wurden mit Süßigkeiten belohnt. Sichtlich waren alle begeistert und so freuen sich alle schon auf den Wettbewerb im Schuljahr 2017/2018.

Benjamin Eßl

Coelestin-Maier-Realschule Schweiklberg

Zum Seitenanfang